Was tun nach einem Herzinfarkt oder bei Angina pectoris ?

Nach wie vor stehen Koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt an der Spitze der Todesursachenstatistik. Das hat u.a. damit zu tun, dass der manchmal „wie aus heiterem Himmel“ auftretende akute Herzinfarkt oftmals tödlich endet, jeder Fünfte überlebt seinen Infarkt nicht!

Umso wichtiger sind Maßnahmen zur Verminderung des Herzinfarktrisikos und vor allem eine konsequente Behandlung der Risiken bei bekannter koronarer Herzkrankheit, d.h., wenn man schon einen Herzinfarkt hatte oder eine Herzkranzgefäßverengung festgestellt worden ist !!

Durch konsequente Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen wird nachweislich die Prognose und Leistungsfähigkeit verbessert!.
Die Umstellung des Lebensstils und die Kontrolle der Risikofaktoren haben prognostisch mindestens dieselbe Bedeutung wie alle anderen therapeutischen Maßnahmen!

Und Sie haben diese Maßnahmen in der Hand!
Stellen Sie das Rauchen ein !
Zigaretten sind Gift!
Die vollständige Aufgabe des Rauchen ist die absolut vordringliche Maßnahme.

Das Auftreten der koronaren Herzkrankheit steht in einen deutlichen  Zusammenhang zur Menge und Dauer des Nikotinkonsums.
Nikotinverzicht führt zu einer deutliche Verringerung der Sterblichkeit, insbesondere des plötzlichen Herztods.
Die Aufgabe des Rauchens ist die wichtigste Einzelmaßnahme beim Vorliegen von Gefäßkrankheiten.

Bewegen Sie sich mehr !

Regelmäßiges Ausdauertraining führt zu einer Abnahme der Herzfrequenz und des diastolischen Blutdrucks sowie zu einer Verbesserung der Belastungskapazität. Stoffwechsel und Blutdruck werden günstig beeinflusst.
Empfohlen sind 4-5 mal wöchentlich mäßig intensive Bewegung mit einer Dauer von 30-45 Minuten, z.B. Gehen, Joggen, Rad fahren oder andere Ausdauerbelastungen.
Wichtig ist zudem eine aktivere Lebensweise: Gehen Sie öfter zu Fuß, benutzen Sie die Treppe anstelle des Aufzugs etc.
Jedes Mehr an körperlicher Belastung über die Alltagsaktivität hinaus bringt einen günstigen Effekt!
Überlegen Sie sich die Teilnahme an einer Herzsportgruppe oder treten Sie in einen Turnverein ein.

 

Hin zu normalem Blutdruck

Ihre Blutdruckwerte sollten in einem normalen Bereich liegen, das heißt unter 140/90 mmHg.
Bei Übergewicht führt 1 Kg Gewichtsreduktion zu einer Blutdrucksenkung von ca. 2 mmHg:
regelmäßiger Sport, Verringerung des Kochsalzverbrauchs und weniger Alkohol helfen, den Blutdruck zu normalisieren.

Gesunde Ernährung

Eine gesunde, kaloriengerechte und fettarme Kost bessert Ihre Chancen: Der Verzehr von Fleisch und tierischen Fetten sollte eingeschränkt werden, die Ernährung soll reich an Vollkornprodukten, frischem Gemüse und Früchten sein.

Streben Sie Ihr Normalgewicht an, Ihr Body-Mass-Index sollte unter 25 sein.

Eine gesunde Ernährung trägt auch zur Verringerung Ihres LDL-Cholesterin bei. Dieses sollte unter 100 mg/dl sein,. Erreichen Sie diesen Zielwert nicht mit einer gesunden Ernährung, muss das LDL-Cholesterin mit Medikamenten gesenkt werden.

Hier können Sie Ihren BMI berechnen

Berechnung Body Mass Index (BMI)

Ihr Gewicht: in KG (Bsp.: 75)
Ihre Körpergröße: in cm (Bsp.: 185)
Ihr BMI:

(c) BMI

 

Weitere interessante Informationen finden sie hier in der Patientenleitlinie zur Koronaren Herzkrankheit von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung und bei der Deutschen Herzstiftung
Dort finden Sie auch einen Test zur Bestimmung ihres individuellen Herzinfarkt-Risikos

Auf Gesundheitsinformation.de finden hier beschrieben, wie das Herz funktioniert und hier werden die Anzeichen für einen Herzinfarkt beschrieben.

Zuletzt aktualisiert am 15.01.2013
© Dr. Detlef Bothe