Reisemedizinische Informationen

Über 5 Millionen Deutsche reisen jedes Jahr in die Tropen, manche davon ohne Überlegungen zu eventuellen gesundheitlichen Risiken. Neben der Auswahl Ihres Urlausbortes und der Reiseroute ist aber oft auch eine medizinische Vorbereitung erforderlich. Dies kann z.B. Ihre Reisefähigkeit bei chronischen Krankheiten ebenso betreffen wie die Frage nach den erforderlichen Impfungen.

Neben den allgemein üblichen Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Poliomyelitis (Kinderlähmung) sind of weitere Impfungen und Vorsichtsmassnahmen erforderlich, z.B. gegen

  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • Malariaprophylaxe
  • Typhus
  • Cholera

Cholera

ist eine Durchfallserkrankung und wird vor allem bei schlechten hygienischen Standards durch verseuchte Lebensmittel und Wasser übertragen. Impfen sollte sich, wer unter einfachen Reisebedingungen in Infektionsgebiete reist.

Es gibt eine Schluckimpfung, welche in Deutschland nicht zugelassen ist sowie ein Impfung mittels Spritze, die im Abstand von 0, 1 und 6 Monaten verabreicht wird. Mit einem Impfschutz ist ca. zwei Wochen nach der ersten Dosis zu rechnen, die Impfung ist allerdings insgesamt nicht sehr zuverlässig und wirkt nur bei ca. 60% der Geimpften.

Dies Kosten pro Impfdosis betragen ca. € 10.00 und werden von einigen Krankenkasse übernommen, bitte informieren Sie sich zuvor bei Ihrer Kasse.


Typhus

Typhusbakterien werden mit verunreinigter Nahrung und Trinkwasser aufgenommen. Nach ca. 2 Wochen entwickelt sich hohes Fieber mit schwerem Krankheitsgefühl und Eintrübung.

Es gibt eine Schluckimpfung mit einer Kapsel am Tag 1, 3 und 5 und nach 1 Jahr, die einen ca. 70%igen Schutz bietet. (Kosten für drei Kapseln ca. € 20.00) Auch die Impfung mit der Spritze wirkt nicht besser, muss aber nur einmal gegeben werden (ca. € 20.00)


Reisedurchfall

"Montezumas Rache" gehört sicherlich zu den häufigsten Reisekrankheiten überhaupt, ca. ein Drittel aller Reisenden erkranken daran. Ursachen sind in der Regel verseuchte Lebensmittel. Zu Vorbeugung gilt als wichtigste Massnahme die Regel: "Cook it, peel it, boil it or forget it" (Koch es, brat es, schäl es oder vergiss es!) Insbesondere Eiswürfel in Getränken oder z.B. mit Wasser gewaschener Salat sind häufig die Ursachen für Reisedurchfall, der meistens nach einer Woche wieder verschwindet, aber gerade im Urlaub sehr lästig sein kann. Hilfe können neben ausreichender Flüssigkeitszufuhr "stopfende" Medikamente (z.B. Imodium®) sein, manchmal helfen auch Einmalgaben von Antibiotika gut.

Wir beraten sie diesbezüglich gerne und helfen Ihnen bei der Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke!


Nun ist der Urlaub schon so teuer .
dennoch müssen wir Sie darauf hinweisen, dass eine reisemedizinische Beratung nicht zu dem Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung gehört und dementsprechend von Ihnen selbst bezahlt werden muss. Das gilt auch für bestimmte Impfungen. Inzwischen übernehmen aber auch viele Krankenkassen die Kosten für Reiseimpfungen. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Kasse.

Die Kosten für eine reisemedizinische Beratung richten sich nach dem Umfang und betragen zwischen € 10,00 und € 40,00. Eventuell erforderliche Zusatzuntersuchungen werden nach der Gebührenordnung für Ärzte liquidiert.

Impfungen, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, stellen wir Ihnen mit € 10,00 je Impfung in Rechnung. Ebenso müssen die Kosten für den Impfstoff ggfs. von Ihnen getragen werden.

ÎInformationen zu allen Impfungen und den erforderlichen Impfungen bei Fernreisen: http:/.www.fit-for-travel.de

Letzte Aktualisierung am 01.05.2010