Gesetzliche Vorsorgeuntersuchungen

Die von den Krankenkassen zu bezahlenden Vorsorgeuntersuchungen sind im Sozialgesetzbuch V vorgeschrieben. Dazu gehören für Erwachsene folgende Untersuchungen:

  • Check-up 35
    Diese Untersuchung steht Ihnen alle zwei Jahre ab dem 35. Lebensjahr zu. Sie umfasst neben der Erhebung der Vorgeschichte und Familiengeschichte eine körperliche Untersuchung sowie die Bestimmung von Blutzucker, Gesamtcholesterin und einen Urin-Stix. Mehr nicht !
    Wir finden das etwas dürftig und empfehlen Ihnen zumindest einige ergänzende Laboruntersuchungen oder - je nach Ihren Bedürfnissen - weitere Untersuchungen
    Und im Jahr dazwischen: wäre der Intervall-Check-up nichts für Sie?
     
  • Krebsvorsorge für Männer
    Ab 45 Jahren steht Ihnen jährlich eine Krebsvosorgeuntersuchung zu. Neben einer Befragung gehört dazu nur die Tastuntersuchung der Prostata. Mehr Informationen liefert Ihnen die Bestimmung des PSA-Werts.
     
  • Darmkrebsvorsorge
    Ab dem 50. Lebensjahr sollten Sie an der empfohlenen Darmkrebsvorsorge teilnehmen. Zunächst mit einem jährlichen Test auf verborgenes Blut im Stuhl. Ab dem 55. Lebensjahr sollten Sie diesen Test durch eine regelmäßige Darmspiegelung ersetzen.
     
  • Hautkrebsfrüherkennung
    Versicherte ab dem 35. Lebensjahr haben alle 2 Jahre Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs. Dabei wird die gesamte Haut einschliesslich der Kopfhaut und der sichtbaren Schleimhäute auf auffällige Veränderungen untersucht. Bei verdächtigen Befunden wird eine weitere Abklärung durch einen Hautarzt veranlasst.

    Weitere Informationen über gesetzliche Vorsorgeangebote finden Sie hier
     

Zuletzt aktualisiert am 24 03.2010
© Dr. Detlef Bothe